Meridianbehandlung

Die Akupunktur-Massagen nach Radloff und Penzel sind der chinesischen Akupunktur angelehnte Massagetechniken.

Sie basieren auf der Grundlage der zwei Polaritäten Yin und Yang. Diese sind sowohl entgegengesetzte, als auch sich ergänzende Kräfte. Das eine braucht das andere um als Ganzes funktionstüchtig zu sein. Wir kennen Tag und Nacht, den Tag (Yang) nutzen wir zum Arbeiten (Aktivitäten) und die Nacht (Yin) benützen wir zum Ruhen (Regeneration).

In diesem fliessenden Gleichgewicht des feinverästelten Yin und Yang Prinzips wird unser Körper bis in die feinsten Kapillaren beeinflusst. Dazu gehören das ganze Beziehungsnetz des Körpers und viele Verbindungen zu seinem Geist und zu seiner Seele.

Meridiane sind Kanäle oder Energiebahnen. Sie sorgen für den Ausgleich der Energieverhältnisse und deren Energiefluss. Je nach Beschwerden werden die entsprechenden Meridianverläufe mit sanften Streichungen auf den Meridianen aktiviert, ähnlich wie bei einer Akupressur. Dabei werden aber keine „Akupunkturnadeln“ eingesetzt, sondern ein feines Stäbchen, das auf der Haut sanft über die Meridianverläufe gezogen wird.

Eine Meridianbehandlung ist immer eine Individuelle Behandlung der jeweiligen Energieverhältnisse und der akuten Symptome. In meiner Praxis setzte ich die Meridianbehandlung vorwiegend ein: bei Schmerzen oder bei Rhythmusstörungen wie Schlafstörungen, Puls- oder Kreislaufstörungen, bei Frauenbeschwerden oder auch bei Erkrankungen im Bewegungsapparat.