Irisdiagnose

“Tor der Seele“
Schon vor tausenden von Jahren galten die Augen als Spiegel der Seele. Auch Paracelsius und Hildegard von Bingen beschäftigten sich mit der Diagnostik der Augen. Nach ihnen folgten weitere bekannte Forscher, Naturheilpraktiker und Ärzte, die die Wichtigkeit der Irisdiagnose erkannten.

Was ist die Irisdiagnose?
Bei der Irisdiagnose (auch Augendiagnose) handelt es sich um eine spezielle Diagnosetechnik am Auge. Durch genaues Betrachten der Iris (Regenbogenhaut) kann die Naturheilpraktikerin den Gesundheitszustand von Patientinnen und Patienten beurteilen und feststellen, wo die Ursachen für allfällige Beschwerden liegen könnten.

Ich ziehe deshalb die Augendiagnose als wichtiges Diagnosemittel in meine Therapien mit ein. Mir als Betrachterin eröffnen sich bei der Augendiagnose wichtige Hinweise auf die Konstitution, Empfänglichkeit sowie erworbene und vererbte Dispositionen. Eine Augendiagnose hat auch präventiven Charakter, sodass Prophylaxe möglich wird. Die Erkenntnisse der Irisdiagnose, können für die nachfolgende Beratung sehr wichtig sein.